Sperrmüll


Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll ist grundsätzlich alles, was normalerweise bei einem Umzug mitgenommen wird. Dazu gehören z. B. Schränke, Betten, Matratzen, Teppiche usw.

Nach der Abfallsatzung des MZV ist Sperrmüll: …Hausrat, der nicht in den bereitgestellten Abfallgefäßen untergebracht werden kann und dessen Gewicht 60 kg/Stück nicht übersteigt; ansonsten sind die Teile zu zerlegen.

 

 

Nicht zum Sperrmüll gehören:

  • Elektro-Großgeräte
  • Elektronische Geräte
  • baustellenähnliche Abfälle, wie z. B. Sanitäreinrichtungen, Fenster, Türen, Rollladen, Heizkörper, Balken, Autoteile u. ä.

 

Wie werde ich meinen Sperrmüll los?

Der Sperrmüll muss angemeldet werden. In der Regel genügt ein Anruf beim MZV. Wir sagen Ihnen, wann der nächste Abfuhrtermin ist.

Am Abfuhrtag ist der Sperrmüll ab 8.00 Uhr zur Abholung an der öffentlichen Straße bereitzustellen.

Auf dem Wertstoffhof des MZV in Bebra, Philipp-Reis-Str. 12, kann Sperrmüll gegen eine kleine Gebühr abgeben werden. Bitte beachten Sie hierzu die Anlieferungsbedingungen. (siehe hier

 

Was kostet mich die Entsorgung?

Die Entsorgung des Sperrmülls ist gebührenpflichtig. Die Gebühr wird nach dem Volumen des Sperrmülls berechnet und ist am Fahrzeug zu entrichten.

Die Gebühr beträgt zurzeit 10,00 € je angefangene 500 Liter.